Photographie Manfred Rößmann

| Bäume | Regionen | Bühne | Kunst | Aktiononen | Offenbach |

Startseite / Regionen / Hessen / Frankfurt am Main / Frankfurter GrünGürtel / Sossenheim / Friedenseiche [6]

Sossenheimer Friedenseiche

Art Stiel-Eiche (Quercus robur)
Alter über 140 Jahre
Stammumfang 4,90 Meter
Höhe circa 18 Meter
Standort am Wiesenfeldweg im Süden Sossenheims, zwischen der Wohnbebauung und den Kleingärten
Mitgeschützter Umkreis 20 Meter

Wissenswertes und Besonderes über die Friedenseiche
Die Eiche wurde zum Friedensschluss des deutsch-französischen Krieges 1871 gepflanzt und ist daher kulturhistorisch bedeutsam. Es ist ein eindrucksvoller und großkroniger Baum. Vor Jahren wurde er vom Blitz getroffen und hat seither einen Riss, der sich von der Krone bis zu den Wurzeln zieht.

Dort, wo die Friedenseiche steht, befand sich früher der Dorfrand von Sossenheim. Bis um 1800 war der Ort zu seinem Schutz von einem Haingraben umschlossen: Ein "Haingraben" ist ein Zaun- und Heckengeflecht mit einem Graben.

Quelle (19.02.2016)

 

Das oben gen. Pflanzdatum kann nicht stimmen. Dem Umfang nach ist die Eiche 300 bis 400 Jahre alt. Die Keimzeit liegt also zwischen 1600 und 1700. Demnach müsste die Eiche 1871 mehr als 250 cm Umfang gehabt haben. Einen derartigen Baum verpflanzt man nicht.

 

Bodentafel

Im Boden vor dem Baum ist eine Steintafel mit folgender Inschrift eingelassen:

Friedenseiche 1871 - 1971

Wir alle tragen die

Verantwortung

für den Frieden

in der Welt!

Das ist allgemein so richtig. Aber konkret möchte ich nicht mit den Waffenexporteuren auf eine Stufe gestellt werden. Solange noch Waffen exportiert werden, wird es Kriege geben und Menschen werden zur Flucht gezwungen.

 

0 Kommentar