Photographie Manfred Rößmann

| Bäume | Regionen | Bühne | Kunst | Aktiononen | Offenbach |

Fotografie, die ihrem Gegenstand verpflichtet ist, Fotografie, die nicht von ihm abstrahiert, Fotografie, die über das Dokumentarische hinausgeht und den gesellschaftlichen Kontext ergreift: Dieser realistischen Richtung der Fotografie fühle ich mich verpflichtet.

Seit Jahren in meiner Freizeit als Fotograf; meine Themen sind vielfältig, von der Natur- und Landschaftsaufnahme bis zu sozialen Ereignissen fühle ich mich stets dem abgebildeten Gegenstand verbunden, damit dieser nicht Objekt bleibt, sondern durch das Bild spricht.

In den letzten Jahren habe ich die Bühnenprojekte des TheaterProzess und des Heinrich-Heine-Club Offenbach fotografisch begleitet.

Ich bin Mitglied der AG FotoGesellschaft in der KunstGesellschaft Frankfurt, die schon durch ihre Namensgebung den gesellschaftlichen Zusammenhang aller Kunst behauptet.

Diese Seiten zeigen meine Fotos in Alben / Galerien organisiert. Auf meiner TextSeite bringe ich Beiträge und Berichte zu den Fotos.

Startseite / Regionen / Goms / Obergoms im Winter / Gommer Holzhäuser 2 [11]

Gommer Holzhäuser

Zahlreiche Ortskerne im Goms bestehen noch heute aus Holzhäusern des 16./17. Jahrhunderts. Diese Ortskerne sind i.d.R. nicht nur erhalten, sondern auch bewohnt und bewirtschaftet. Die Modernisierung geschieht meist sehr behutsam und ansprechend. Den wohl schönsten Bestand gibt es in Mühlebach, einem Ortsteil des Musikdorfes Ernen.

 

Die Gommer Häuser sind sogenannte Einzweckgebäude. Für Wohnen, Speichern und Haltung von Tieren wurden getrennte Gebäude errichtet. Insbesondere die Speicher wurden auf Pfählen gebaut, die mit flachen Steinplatten (Mäuseplatten) vor Nagern schützen.

 

Beispielhaft ist die Broschüre des Rundganges in Mühlebach PDF >1MB.

0 Kommentar