Photographie Manfred Rößmann

| Bäume | Regionen | Bühne | Kunst | Aktiononen | Offenbach |

Fotografie, die ihrem Gegenstand verpflichtet ist, Fotografie, die nicht von ihm abstrahiert, Fotografie, die über das Dokumentarische hinausgeht und den gesellschaftlichen Kontext ergreift: Dieser realistischen Richtung der Fotografie fühle ich mich verpflichtet.

Seit Jahren in meiner Freizeit als Fotograf; meine Themen sind vielfältig, von der Natur- und Landschaftsaufnahme bis zu sozialen Ereignissen fühle ich mich stets dem abgebildeten Gegenstand verbunden, damit dieser nicht Objekt bleibt, sondern durch das Bild spricht.

In den letzten Jahren habe ich die Bühnenprojekte des TheaterProzess und des Heinrich-Heine-Club Offenbach fotografisch begleitet.

Ich bin Mitglied der AG FotoGesellschaft in der KunstGesellschaft Frankfurt, die schon durch ihre Namensgebung den gesellschaftlichen Zusammenhang aller Kunst behauptet.

Diese Seiten zeigen meine Fotos in Alben / Galerien organisiert. Auf meiner TextSeite bringe ich Beiträge und Berichte zu den Fotos.

Startseite / Bühne / TheaterProzess Gallus Theater / Wort Gewalt Tat

Wort – Gewalt – Tat

Eine Jandleske Obergrenzen, Flüchtlingsschwemme, Asylantenpack ...

Wortgewalt, Gewalttat, Worttat

Wie von Flucht und Flüchtenden gesprochen wird, in den Medien und auf der Straße, in der Öffentlichkeit der Politik und von Pegida: Es gibt Worte, die Gewalt erzeugen. Fluchten, Fluchtursachen, Wege und Grenzen, Abweisungen und Ankünfte: In Sprachakten, Körperaktionen, Geräusch- und Musikaktionen, in szenischen Aktionen wird der gewaltsame Gebrauch von Worten und Sprache, wird ihr gewalttätiger Hintergrund ausgestellt. Dabei nutzen wir die Methode, mit der Ernst Jandl Worte und Sprache behandelt hat: eine durchaus unterhaltsame JANDLeske! „Nichts das mittels Wörtern geschieht, geschieht durch Wörter, sondern es geschieht durch eine Art, Wörter zu verwenden.“

  • Akteure: Oliver Augst, Barbara Englert, Iris Reinhardt Hassenzahl, Elisabeth Uloth

  • Musik: Anka Hirsch, Beate Jatzkowski, Aziz Kuyateh

  • Bühne: Ulrich Meckler, Stefan Gey

  • Grafik: Stefan Gey (Berthold Druck Offenbach)

  • Text: Ulrich Meckler; afrikanische Lyrik aus dem Band: "Afrika im Gedicht" Hg. von Al Imfeld

  • Komposition: Anka Hirsch

  • Regie: Ulrich Meckler

  • Dramaturgische Beratung: Thomas Lutz Schweier

  • Fachliche Beratung: Javad Adineh, Bernd Mesovic

Premiere am 12.1.2017, Aufführungen am 13. und 14. Januar,  28. Februar und 1. März und im Verlauf der Saison.

Gallus-Theater Frankfurt, Kleyerstraße 15, Tel: 069 7580600, Kartenreservierung

Flyer (PDF)

 

0 Kommentar